CUT Magazin

Designer Kurzinterview: Stefan Gant / GANTlights

B1dark

B2dark

B4 quer

P1

T1

T2spot kontext

 

Heute stellen wir Euch Stefan Gant vor. Seine wunderbaren Beton-Schöpfungen bewundern wir schon seit einer ganzen Weile und so war es an der Zeit ihn zu seiner Arbeit und seinen Einflüssen zu befragen.

1. Wer bist du und was machst du?
Ich heiße Stefan Gant und bin 26 Jahre alt, ursprünglich komme ich aus Bayern, wohne und arbeite aber seit vier Jahren in Berlin. Eigentlich bin ich Architekt, arbeite aber seit ein paar Jahren quasi nebenbei an meinem Produktdesign Label GANTlights. Meine Produkte sind minimalistisch mit klaren Linien, ohne Schnörkel und spielen mit Kontrasten.

2. Was inspiriert dich?
Die Inspirationen können zu jedem Zeitpunkt und in den unterschiedlichsten Situation kommen, egal ob beim Zähneputzen, Autofahren oder abends im Bett. Als Architekt/ bzw Designer arbeitet man nicht von – bis, es ist eher eine Art von ununterbrochenem suchen und finden neuer Ideen und neuer Produkte. Am einfachsten ist es für mich aber, ähnlich wie in der Architektur, mit gewissen Vorgaben zu arbeiten. Wenn man ein Gebäude entwirft gibt es auch immer Parameter an die man sich halten muss, wie z.B. der Ort, die Nutzung, die Statik, das Budget, usw. Meine Produkte entwerfe ich nach dem gleichen Prinzip, ich überlege mir beispielsweise wie ich meinen Flur am besten beleuchten könnte und entwickle die Lampe dann für genau diese Situation.

3. Hast du ein Bestseller-Produkt? 
Ehrlich gesagt wechseln die Bestseller-Produkte relativ häufig, allerdings denke ich seit Gründung meines Labels ist die [B1] Betonlampe am beliebtesten, dicht gefolgt von der [T1] und [T2] Lampe.

4. Welches Projekt würdest du gerne realisieren, wenn Geld keine Rolle spielen würde?
4. Ich würde wahnsinnig gerne eine kleine Beton Remise auf einem freien (See)Grundstück planen. Sie sollte aus einem Guss sein und durch die Formgebung jeglichem Nutzen und Nutzer gerecht werden. Eine Art von multifunktionaler Wochenenddatsche für Design- und Architekturliebhaber.

5. Welchen Tipps hast Du für DIY-Neueinsteiger?
JUST DO IT – AND KEEP DOING IT!!!!

Lika Mimika Espadrilles

lika

Auch wenn schon überall die Herbstkollektionen gezeigt werden, wir denken trotzdem noch Sommer – und überhaupt, Espadrilles kann man doch fast zu jeder Jahreszeit anziehen. Was für eine Farbrange? Und abgebildet ist nur ein Mini-Ausschnitt, eigentlich gibt es bei Lika Mimika noch viiiiiieeeeeeeeeele viele mehr! Übrigens auch für Männer sind welche dabei. Handgemacht in Spanien übrigens.

ShadeonShape

il_fullxfull.515341091_a2xe il_570xN.483093070_odkk il_570xN.515335151_gn6o il_570xN.483095156_j83u

Die Idee ist genau so simpel und gut wie der Name: . Einfache schöne Holzvasen, die mit den zauberhaftesten Farben bemalt werden. Besonders schön als Trio, erhältlich via Etsy.

CUT presents UCON Acrobatics (mit Gewinnspiel!)

home-image-13

Heute wollen wir euch mal das Label Ucon Acrobatics vorstellen. Viele werden es schon kennen, aber es lohnt sich immer wieder die neue Kollektion zu durchforsten. Aber dazu später mehr…

Ich selbst habe UCON das erste mal vor ca. 4 oder 5 Jahren auf der Stijl-Messe in Mainz kennengelernt und war gleich sehr angetan, aber inzwischen ist alles natürlich noch weiter gewachsen und jetzt bin ich wirklich schwer begeistert.

Das Label wurde schon vor 13 Jahren von Jochen und Martin gegründet. Anfangs haben die beiden noch alles neben der Schule und Uni gemeistert. Aus deren Keller wurden die ersten Kollektionen vertrieben oder es wurde einfach aus dem Kofferraum verkauft. Nach dem Studium landeten die beiden vor ca. 7 Jahren in Berlin. Inzwischen haben die beiden Jungs auch Verstärkung von Fabian und Seppi bekommen. Laut Jochen arbeiten sie nun stark daran, die Kollektionsaussage immer weiter zu schärfen und zum anderen die Marke internationaler aufzustellen. Was ihnen auch absolut gelingt!

UCON_image2

Jede Kollektion ist vor allem auch ein Spiegelbild der Zeit in der sie entstanden ist. Man kann sagen, dass sie sich je nach eigenem, modischem Geschmack und gesammelten Einflüssen über die Zeit weiterentwickelt haben. In erster Linie ist es UCON wichtig, dass sie hinter deren Produkten stehen, um eine authentische Aussage zu transportieren. Da sie sich natürlich auch im Leben außerhalb der Modewelt weiterentwickeln, verändert sich entsprechend das Gesicht der Marke. Heute ist ihnen z.B. die Zusammenstellung unterschiedlicher Materialien und der Gesamtlook von Outfits viel wichtiger als es noch zu Anfangszeiten war.

UCON_ArtistSerie Kopie

Und dann gibt es noch die Artist Kollaborationen: UCON gibt Gestaltern/Kreativen die Möglichkeit eine eigene kleine Kollektion zusammen mit dem Label zu kreieren. Wir selbst lieben den Style von Till Wiedeck von ‚HelloMe’ (siehe Bilder), aber auch die nächste Serie von Nathan und Jacob von Haw-Lin Services wird wieder sehr cool sein. Ihr dürft gespannt sein!

Aber nun zum angekündigten Gewinnspiel:

Ucon Acrobatics hat eine „Canvas Bag Series“ entwickelt, die auf einer modernen Interpretation des Tote Bags basiert. Heute unterscheiden sich funktionale und ästehtische Ansprüche, darum wurden für diese die passenden Taschen entwickelt. Alle Modelle sind aus dem sehr haltbaren 16oz Canvas gefertigt. Deine alltäglichen Dinge sind in den stabilen und gut verarbeiteten Taschensicher aufbewahrt - gleichzeitig reduziert und funktional gestaltet. Dieser unverzichtbare Begleiter kommt in 8 Varationen. Siehe hier.

2 dieser Modelle (Hendrik Bag und Charlie Bag) haben wir für euch ausgesucht und verlosen sie hier und jetzt. Schreibt einfach bis zum 30. Juli eine e-mail mit eurem Lieblingsmodell an die Adresse gewinnen@cut‑magazine.com und mit ein bisschen Glück werdet ihr aus dem Pott gezogen. Wir werden uns dann mit den beiden Gewinnern in Verbindung setzen.

Toi – toi – toi!

Gewinnspiel_CUT_UCON

Λ