CUT Magazin

Moving Pop-Up Store

MOVING Store ist ein neuer Laden in Hamburg, der heute so aussieht und morgen ganz anders. Inszeniert von immer wechselnden Produkten & Labels. Cooles Konzept finden wir… nix wie hin!

Lange Reihe 29
20099 Hamburg

zp8497586rq

Mochimochi Monster Knitting in Berlin

Eine Session mit Anna Hrachovec

Die US Amerikanische Strick-Künstlerin Anna Hrachovec,  bekannt für ihre figürlichen Wollskulpturen aus dem wachsenden Mochimochi-Land, lädt im Rahmen des Pictolplasma Festival zur gemeinsamen Strick-Session. Teilnehmer sollten bereits über ein wenig Erfahrung verfügen und ihr eigenes Nadelspiel sowie weiße Wolle mitbringen. Verteilt werden eigens entworfene Strickmuster und Füllmaterial. Wir wünschen ganz viel Spaß!

Samstag, 13 April 2013, 15:00–17:00 in der Platoon Kunsthalle Berlin (Schönhauser Allee 9)


zp8497586rq

Einfach heiraten mit Steffi Luxat

Eines unserer neuen Lieblingsbücher zum Thema Hochzeit stammt von Stefnaie Luxat, deren Blog ohhhmhhh uns immer wieder begeistert. Das Buch ist brandneu erschienen und erhältlich für ca 20 Euro. Nun geht die liebe Steffi mitsamt dem Buch auf Tour: leider ist das morgige Event in Hamburg schon ausgebucht, aber vielleicht habt Ihr ja eine Chance bei einem der nächsten Tourtermine in Berlin, Frankfurt oder München (20. April 2013) dabei zu sein! Alel Infos auf der ohhhmhhh Seite.

zp8497586rq

Handmade Oster-Supermarkt

Am 24. März gibt es die große Osterausgabe des handmade supermarkets, dem Markt für handgemachte und fair gehandelte Produkte in der Markthalle IX in Kreuzberg in Berlin. Durch den Abriss des ehemaligen Drospa in der Markthalle IX ist die Halle jetzt noch schöner und größer. Mit dabei sein werden AusstellerInnen mit fair produzierter Mode für Erwachsene und Kinder, Taschen, Schmuck, Bettwäsche, Lampen, Keramik, Fotografie, Kunst, Illustration, Honig (aus Berlin!), Schnapps, Chutneys, handmade Backmischungen für Osterkekse, fair gehandelte Messer … ein breites und spannendes Angebot also. Neben den rund 70 Ständen gibt es leckerstes Essen von handgemachtem Kuchen über vegane Burger, Tapas bis zu dem leckeren Essen der Marktküche IX aus regionalen Produkten. Seit Neuestem wird sogar im Markthallenkeller eigens gebrautes Bier angeboten.

Die weiteren Termine in diesem Jahr finden jeweils in Blöcken als Frühjahrs-, Sommer- und Herbstedition statt:

Frühjahrsedition: 14. April & 12. Mai
Sommeredition: 14. Juli & 11. August
Herbstedition: 13. Oktober & 10. November

handmade supermarket | Markthalle IX | Eisenbahnstr. 42743 | 10997 Berlin | www.handmade-supermarket.de


zp8497586rq

Handmade Markt in Oberhausen

4.000 Quadratmeter Handmade-Markt: das klingt doch nach Shopping Vergnügen pur! Handgemachtes, Knöpfe, Accessoires, Dekorationen und Kunst. Und das alles gibt´s am 17. März in Oberhausen – im Herzen des Ruhrgebietes.

Wann: Sonntag 17.03.2013, 11-19 Uhr

Wo: Turbinenhalle Oberhausen , Im Lipperfeld 23, 46047 Oberhausen

zp8497586rq

Interview & Gewinnspiel: Rike aka rikiki

 

1. Stelle uns dich kurz vor.
Hey. Ich bin Rike, derzeit 30 Jahre alt, und lebe in Düsseldorf. Ich habe Visuelle Kommunikation studiert, mache Grafik & Programmierung, bin Siebdruckerin und Label-Macherin – und habe seit Sommer 2012 zusammen mit meinem Büro hier in D-Flingern den Laden rikiki. Grafik & Produkt.

2. Wie kamst du zur Idee, einen Shop zu eröffnen?
Die Idee «Laden» gab es in den verschiedensten Formen schon ganz lange – zum Beispiel einen, in dem es nur Riesling & Käse gibt, das könnte irgendwann auch durchaus noch kommen… Lange Zeit war das Ganze eher ein Gedankenspiel, im vergangenen Jahr ist es dann doch konkret geworden.

Erst einmal wollte ich unbedingt ein neues Büro, in dem ich meine Arbeit als Grafikerin ausüben kann und als Zentrale meiner Siebdruckerei, die vor Ort nur Werkstatt ist und kein eigenes Büro hat. Außerdem war es mir mehr und mehr Bedürfnis, die vielen unterschiedlichen Dinge, die ich tue – das Grafikdesign, Produktentwicklung, den Siebdruck, das Label-Machen – an einem Ort zu bündeln und mit eben dieser Vielseitigkeit auch sichtbarer zu werden. Ein Laden, gefüllt mit Produkten, die auf einer Linie damit und darüber hinaus gehen, war gleichsam logische Ergänzung wie auch ein neues, tolles Projekt, was mir wahnsinnig viel Spaß macht. Gewissermaßen ist der Laden auch die «Spielwiese» und genau deswegen heisst er auch «rikiki» – das bin ich.

3. Welche Produkte verkaufst du und wie kommt die Produktauswahl zu Stande?
Der Fokus liegt ganz klar auf Druck & Papier. Siebdrucke und Letterpress, Gig Poster und Kunstdrucke. Kalender, Planner, Notiz- und Zeichenbücher und Hefte. Besondere Grußkarten. Tolle Papiere, besondere Stifte. Home / Living Produkte wie Mülleimer aus alten Plakaten und Vasen aus Karton. Und immer wieder: Drucke.

Die Produkte sind teilweise die Eigenen, zum weit größeren Teil aber eingekauft. rikiki legt viel Wert auf das Besondere, auf Produkte, die es nicht so einfach woanders zu kaufen gibt. Neben ein paar etwas bekannteren Marken wie HAY aus Dänemark oder auch Wednesday Paper Works aus Berlin gibt es zu einem weit größeren Anteil Produkte, die hier in der Stadt, oft landes- und teilweise europaweit kaum woanders zu haben sind. Beispiele dafür sind der Design-Klassiker Stendig Calendar 2013 oder der Cats Let Nothing Darken Their Roar Calendar 2013, die es im letzten Jahr deutschlandweit nur im rikiki zu kaufen gab.

Außerdem: Arbeiten ganz kleiner Buchbinder-Manufakturen aus Brasilien, Letterpress-Shops aus Amerika und Australien, Siebdrucker aus Griechenland, vieles aus den skandinavischen Ländern. Aber wiederum auch ganz lokales, wie die Recyclingdesign-Produkte des Grafikbüros nowakteufelknyrim und die tollen Buchdruck-Arbeiten von Letterpress 77, beide hier aus dem schönen Flingern. Und nicht zuletzt gibt es die gerade startende edition rikiki – Siebdruckauflagen mit ausgesuchten Designern und Künstlern. Die ersten Produktionen sind schon fertig und ganz bald gibt es mehr darüber!

4. Welche Design Trends siehst du zur Zeit?
Neon wäre da so ein Thema. Aber Leuchtfarben sind auch einfach klasse! Außerdem ist es wirklich erfreulich, dass die Illustration, die lange Zeit recht stiefmütterlich behandelt wurde, sich auch hierzulande immer mehr ihren Weg bahnt und ihre festen Plätze erobert.

5. Was ist dein derzeitiges Lieblingsteil (eigenes oder fremdes)?
Lieblinge hab ich viele… spontan fallen mir diese ein:

Drucke: die neuen Siebdruck von Luke Drozd, die soeben im Laden eingetroffen sind. Wie immer nur 1-2 Stk pro Motiv. Ich bin sehr gespannt, bei wem sie landen!

Papier: die Sammelmappen von HAY mit Neonfarbverlauf erfreuen mich jeden Tag, wenn ich ins Büro komme

Anlassgebunden: die ebenfalls soeben eingetroffene «I like-like you» Letterpress-Karte von Brain Surgeons & Rocket Scientists aus US, super zum Valentinstag, oder eben einfach mal so.

7. Welchen Rat hast du für Leute, die ihre Produkte auch auch erfolgreich online verkaufen wollen?
Erst einmal muss das Produkt natürlich toll sein – und dafür gibt es kein Rezept, sondern nur Gefühl und Herzblut. Aber wenn mir spontan eins einfällt: gute Fotos sind unglaublich wichtig. Ein Produkt, von dem es kein gutes Bild gibt, existiert quasi nicht.

8. Welches Projekt würdest du gerne einmal umsetzen, wenn Geld keine Rolle spielen würde?
Projekt Weltreise.

9. Dein Lieblingsladen online außer rikiki?
Kein bestimmter. Ich schaue mich eher eben nicht nach Läden um, sondern nach kleinen Herstellern, nach Designern, nach Workshops… es gibt so viel zu entdecken.

www.shop-rikiki.de
Rikiki bei Facebook

Gewinnspiel: Juhuuuuuu, Rike hat für Euch zwei ganz wunderbare Lieblingsdinge zuammengestellt, die Ihr gewinnen könnt:
 1. Das Kartenset «T’assure chaussure» von Papier Tigre aus Paris
 3. Das Bleistiftset «Reasons I Love You» von One Up Design Pencils
Schreib einfach Deinen Kommentar zu diesem Blogpost und poste den Link zu Deinem Lieblingsteil in Rikes Shop! Teilnahmeschluss: 20.03.2013, Rechtsweg ausgeschlossen.

Λ