CUT Magazin

Auf geht's Mädel, zum Blutsgeschwister-Gewinnspiel!

„Schwarzwald, meine Heimat, Liebe auf ewig!“

Zum Verkaufsstart des 1. Kollektionsthemas der neuen Blutsgeschwister Herbst/Winterkollektion „Schwarzwaldfahrt mit Schinkenduft“ entführt dich Blutsgeschwister in die malerische Region des Schwarzwaldes mit seinen tiefen Tannenwäldern und bunten Kuckucksuhren und verlost hier und jetzt dieses zauberhafte Blutsgeschwister-Outfit aus der aktuellen Kollektion.

In augenzwinkernder Blutsgeschwister-Manier vereint die deutsche Modemarke auch bei „Schwarzwaldfahrt mit Schinkenduft“ Tradition und Moderne sowie Kreativität und Originalität zu einem detailgetreuen Zusammenspiel und erinnert mit folkloristischen Kleidern und mit Blumenstickereien verzierten, trachtenartigen Hosen an eine fröhliche Fahrt des heimischen Musikvereins durch die idyllische Szenerie des Schwarzwaldes.

Und so kannst du Beim europaischen Roulette (oft auch Single Zero Roulette oder franzosisches Roulette genannt) gibt es nur eine 0, also insg. gewinnen:

Entdecke den Dichter in dir und schreibe bis zum 11. August deinen schönsten 4-Zeiler zum Thema „Schwarzwaldfahrt mit Schinkenduft“ hier als Kommentar unter diesen Artikel. Mit Glück kannst du dieses fesche, drei-teiliges Outfit aus der brandneuen Blutsgeschwister-Kollektion gewinnen. Der Gewinner wird dann hier bekanntgegeben. Viel Spaß!

Es war nicht leicht, uns bei all den tollen Reimen zu entscheiden, aber nun steht die Gewinnerin fest: Anja M. mit ihrem Vierzeiler:

“Es war einmal ein Schwarzwaldmädel mit einem großen Zinken,
die war ihr Lebtag lang schon ganz verrückt nach Schinken.
Vor allem bei Kutschfahrten konnte sie es nie erwarten,
und holte sich flink in der Fleischerei neue dicke Schwarten.”

76 Kommentare zu “Auf geht's Mädel, zum Blutsgeschwister-Gewinnspiel!

  1. im schwarzwald isch d’ ruh umasuscht
    weg shoppe ka mer hier au de fruscht

    vielleicht häsch am mol luscht
    und kommsch her und gugscht

  2. An einem lustig bunten Sonnentag,
    fuhr ich hungrig durch nen’ Tannenwald.
    Mein Magenknurren war so gruslig laut,
    da schrie ne helle Stimme “hör doch auf!”

    Ich schaute mich im Walde um,
    und dachte: “Mensch, was ist das – bin ich dumm?”
    Doch unterm Fliegenpilz was sah ich da,
    ein kleiner Zwerg mit rotem Haar.

    Er schaute hoch und voller Angst
    “Ich geb dir alles, was du verlangst!
    Nur hör doch auf zu knurren so gemein,
    das macht mir Angst du blödes Schwein!”

    “Ich tu dir nichts, hab nur Hunger!”
    Und schon verging des Zwerges Kummer.
    “Sag das doch gleich und erschreck mich nicht,
    Ich dacht’ du bist ein blöder Wicht!”

    In seine Zwergenhöhle lud er mich ein,
    es gab viel Schinken und auch Wein.
    Nach Stunde voller Wonne,
    genossen wir den Rest in der Abendsonne.

    Dann wurd es Zeit Heim zu gehen’
    es war schließlich schon halb zehn.
    Ich radelte aus dem Walde raus,
    freute mich aufs nächste Treffen mit Herr Maus!

  3. Schwarz du schöne NichtFarbe du,
    Wald so finster und voller Ruh,
    Fahrt ihr Geschwister die Augen zu,
    Mit Schinkenduft Ihr Heim im Nu..

  4. im herzen ein kind der geschwister sie sind
    wir fahren ins schwarze es duftet so toll

    ich hau die taschen mit schinken mir voll
    ein kleines schläfchen genüsslich und gut

    BLUTSGESCHWISTER
    WIE WOHL DIES TUT!

  5. Im Wäldchen träumen, der Wunsch von jedem,
    würde es nur diesen Geruch nicht geben…

    Schinkenduft- schnell, schnell, ich eile,
    kann ich nicht gemütlich weilen!
    Das Schwein braucht Hilfe, Rettung naht,
    dass niemand das arme Schweinchen gart.

    Nun liegen wir zu zweit im Schatten,
    atmen Blumenduft auf weichen Matten.
    Schwärmen von Mode und vom Leben,
    würd es nur niemals Schinken geben!

  6. grün_
    ganz klar blick ich durch den wald
    staun vor glück in die farbenpracht
    lass die zeit vergehn
    geb mich hin der fülle
    ganz allein mit mir

  7. Weil ich ein echtes Schwarzwaldmädel bin;
    sag ich euch gern “da müsst ihr alle hin.”
    Denn in dem schönen schwarzen Wald;
    dort gibt es für mich keinen halt;
    wenn ich den einen Duft in meiner Nas verspür;
    den Duft der zieht durch jede Tür;
    der Duft nach gutem Schinken fein;
    denn dann weiss ich ich bin daheim.
    Und merke dir:
    Willste hübsche Mädels sehen,
    musste in den Schwarzwald gehen.

  8. Wir fahren in den Schwarzwald – hurra!
    Wieso nur dieses sonderbare Ziel?
    Es riecht dort immer nach Schinken, für wahr
    - und man kleidet dich dort mit Stil

  9. Rauhe dunkle Schwarzwaldnacht
    Schinken flüstern leis und sacht
    Blutsgeschwister reiten eilig
    Durch das Grün so wild und heilig

  10. Ich mach´die Augen zu und träume
    um mich herum: nichts als Bäume

    Schinkenduft liegt in der Luft

    Werd ich da so umhergekarrt, denk ich:
    “Wie schön ist so´ne Schwarzwaldfahrt”

  11. Schwestern riecht ihr in der Luft,
    auf Schwarzwaldfahrt den Schinkenduft?
    Wandelnd in wundersamer, schöner Kluft
    den märchenhaften Schwarzwaldduft?

    Wacht ruhig auf, es ist kein Traum
    die Schwestern nähen dir den Saum!

  12. Ich ging ganz fröhlich vor mich hin,
    nichts zu suchen, stand mein Sinn.

    Dann ganz plötzlich wie von Sinnen,
    war ich im allertollsten Laden drinnen.

    Draußen prangte ein großes Schild:
    Schwarzwaldfahrt und dazu ein Bild.

    Schnell war es klar und deutlich,
    genau sowas bräucht ich!!!

  13. Ob hier, ob da – I mogs so gern,
    des Schinkens Duft ist niemals fern.

    Es spielt keine Rolle in welchem Gewand,
    immer gern gerochen auch auf Schwarzwaldfahrt oder durchs ganze Land.

  14. Oh liebste Blutsschwester mein,
    besuch mich in meinem trauten Heim!
    Schwarzwald-Dirndl wünsch ich mir,
    auch ohne Schinkendurft – jetzt und hier!

  15. Nicht nur der Schinken ist sehr gut,
    auch Blutsgesschwister gibt mir Mut,
    denn diese Sachen sind mein Leben,
    dafür würd Ich Alles geben.

  16. “Schwarzwaldfahrt mit Schinkenduft”,
    ist eine ganz besondere Blutsgeschwisterkluft.

    Trachtenlook und doch modern,
    diesen Style, den mag ich gern!

  17. Schinken bis zum Abwinken

    Eine Kuckucksuhr für mich alleine nur

    Dank Freiburgs Bächle muss niemand stinken

    So eine Tracht, das wäre Style pur!

  18. Mit meinem Bollerwagen fahrend,
    am Schinkduft mich labend,
    stolpre über Stock und Stein -
    des Schwarzwalds Seele ist so rein.

  19. Würzig’ Düfte in luftig Höh’n
    eilet herbei, hier ists immer schön.
    Im Schwarzwald, da ist immer Zeit
    für ein Picknick im leuchtend bunten Dirndlkleid.

  20. ….Barfuß auf dem Lande fort…
    ..es grüßt ein satter, grüner Ort..
    Der Nase nach – liegt in der Luft
    Blutsschwester schmecker Schinkenduft…

  21. In Schwarzwaldluft und Schinkenduft
    Bin ich toll angezogen
    Mit der neuen Blutsgeschwisterkluft
    Kommen mir die Männerherzen zugeflogen

  22. In Trachtenblus’ und Glockenrock
    braucht man kein Eau de Toilette,
    denn schliesslich finden fesche Buben
    auch Schinkenduft adrett…

  23. Wo der Kuckuck leise singet,
    die Schwester voll Frohlocken springet.
    Dort liegt ein Zauber in der Luft
    von Schwarzwaldfahrt und Schinkenduft.

  24. Schwestern laßt uns fröhlich feiern,
    schürzt das Dirndl, steckt das Haar.
    Warum in die Ferne reisen,
    wenn der Schwarzwald ist so nah?!

  25. Gestern ging ich schon früh zu Bett,
    denn ich war voll, von zuviel Brötchen mit Mett!
    Früher war Salami mein Ding,
    heute bin ich der Mettbrötchen-King.
    So glitt ich hinüber in süße Träume,
    und sah luzide vor mir lauter dunkle Bäume.
    Eine Landschaft, urig und nicht zugeparkt,
    größer, als mein gewöhnlicher Fleischeinkaufsmarkt.
    Dieses Eden kann nur der Schwarzwald sein,
    urteilte ich nach erstem Augenschein.
    Und schon kam da ein Oldtimerbus angefahren mit sieben Sachen, und lies das Unterholz unter den Rädern krachen.
    Ein Geselle, schön wie der junge Peter Kraus, schaute aus der Luke heraus. Er rief:
    “Ei schönes Mädchen, komm hinein, bleib nicht in dem dunklen Wald allein. Lass uns beide extatisch versinken, in einem Butterbrotberg, belegt mit Schinken.”
    Das lies ich mir nicht zweimal sagen – das war die Gelegenheit, mir den Magen vollzuschlagen.
    Und so fuhren wir los, es brannte die Luft, es war die schönste Schwarzwaldfahrt mit Schinkenduft!

  26. Ob Schwarzwald, Ostsee oder Tal
    zum tragen der Blutsgeschwister ganz egal.
    An vielen Plätzen geh ich spazieren
    und lass mich immer wieder neu entführen
    in jeden Ortes eigene Welt,
    die etwas hat, was mir gefällt!

  27. Schwarzwaldfahrt mit Schinkenduft

    In sellem Schwarzwald do kurfsch durch urige Dörfle,
    S’dut rieche noach Tanne un frisch gräuchertem Schinke,
    Kunnsch uffem Berg in de Sunne di räächts Bier sürfle,
    Im Dal siehsch d’Sunn schu um fünfi am Middäg sinke.

    (Übersetzung für Nicht-Schwarzwälder:
    In diesem Schwarzwald fährst du (kurvig) durch urtümliche Dörfchen,
    Es riecht nach Tannen und frisch geräuchertem Schinken,
    Du kannst auf dem Berg in der Sonne dein gutes Bier genüsslich trinken,
    Im Tal siehst du die Sonne schon mittags um fünf sinken.)

  28. Zweimal im Jahr das ist doch klar,
    sind die neuen Blutsgeschwister Kollektionen da!
    Vom wunderschönsten Label weit und breit,
    kauf ich mir mein Lieblingskleid!
    Kaum betrete ich den Laden, da liegt es schon in der Luft,
    Schwarzwaldfahrt mit Schinkenduft!

  29. Eine Erinnerung
    an eine unvergessliche Schwarzwaldfahrt…

    Im herbstlichbunten Schwarzwald wandern zwei liebende Herzen.
    Der unendliche “Glaube” der Liebenden an eine unvergessliche, märchenhafte Zeit.
    Die sehnende “Liebe” vergißt in der Ruhe dieses Paradieses jede unendliche Fernwehschmerzen,
    und hält die “Hoffnung” für immer und ewige Liebe dieser beiden Herzen an dieses wunderbare Fleckchen Erde bereit.

    Für immer… Blutsgeschwister!

  30. Des Försters Tochte trägt, zum langersehnten Herbstagssfeste
    -die allerfeinste Kluft- selbstverständlich nur das Beste.

    Ausgelassen tanzt sie erst bei Sonnenschein und Tannenduft.
    Später geht es dann hinein, zur Plauderei bei Kerzenschein und Schinkenduft!

  31. Wenn ich in Richtung Schwarzwald fahr
    vom Schinkenduft ich träum
    doch dann endlich dort angekommen
    genies ich den Duft der Bäum..

  32. Der Kuckuck ruft im schwarzen Wald
    ” Die Luft wird langsam wieder kalt”
    Der Waidmann frischauf dran gedacht
    Frau Kuckuck warme Tracht gebracht.

  33. zu Hause hoch im schwarzen Wald, ein Bächlein gluckert.
    die sonne sinkt es wird bald kalt,
    Ich lauf – lauf zu meiner liebsten Maid,
    und bring ihr kirschen, fein gezuckert

  34. Damit sie paßt die fesche Kluft,
    gibts jetzt Diät,nicht Schinkenduft!
    Der Schwarzwald wird zu Fuß durchquert,
    denn fahren wäre “unerhört”….

  35. In Blutsgeschwisters bunten Sachen
    will ich im Schwarzwald in den Bergen, bei den Bäumen
    mich auf Wanderschaft nun machen
    dabei – ich kanns nicht lassen- von Zwergen, Feen und Elfen träumen

  36. Grün, rot und blau,
    so sieht sie aus die Blutsgeschwister Frau.
    Der Schinkenduft vom Catering liegt in der Luft
    und vom Schwarzwald inspiriert,
    sie die neue Kollektion fabulös präsentiert.

  37. Mi Dirn das ist nicht die frische Brise der See,

    dass ist der Duft des Schwarzwalds seitens Lee,

    lass das Fischbrötchen mal sein,

    und steck dir dafür ne Brezel mit Schinkenduft ein!

  38. Auf Schwarzwaldfahrt mit Schinkenduft..
    dort ist grad net so dufte Luft.
    Dort zanken sich zwei Mädel fein…
    denn keine will verzichten..oh nein..
    auf´s Blüsgen ohne Rüschgen.

  39. schwarz ist der wald
    und auch die nacht
    doch da duftets mir nach schinken bald
    und ich spür etwas gibt lieblich auf mich acht

  40. Grübelnd tüftelnd in Gedankenklüften

    Stemmt das Blutsgeschwister-Madel keck die Hände in die Hüften

    Rosendüfte, Honig, Sahne, Tässchen Tee und blass wie Schnee das Madel

    Ist sie die Schönste im Schwarzwälder-Förster-Adel!

  41. Irrer Duft von leckerem Schinken
    In Koriander und Wacholder versinken

    Romanze und Harmonie
    die Liebe zum Schwarzwald – sie endet nie

  42. Blutwurst und Schinken ist des Waldmanns bester Freund,
    wenn hier und da im Walde noch das Bier hervor schäumt und das Ree vom Märchenprinzen träumt,
    geben sich Blutsgeschwister einen Gutenachtkuss,
    hier zu gewinnen ist ein Muss!

  43. Der Schwarzwald ruft nach meinem Wesen
    drum zieh ich mich an und geh dem Wald entgegen.

    Mit meiner Schwester Hand in Hand
    uns das Blut schon immer verband.

    Der Duft nach Schinken hier im Walde
    macht den Weg so viel kleiner.

    Blutgeschwister im Schwarzwald stehen
    und der Schinkenduft uns um die Haare weh’t.

  44. ☆ Ein schwarzer wilder Märchenwald,
    der Zauber längst noch nicht verhallt,
    ein Duft von Schinken in der Luft,
    durchquer’n wir ihn
    in blutsgeschwisterlicher Kluft. ☆

  45. Tannenduft und blutsgeschwisterliche Kluft,
    wir wandern,denn das Outfit ruft.

    Wir winken, kredenzen Schinken,
    lachen und erwachen.

  46. Im Schwarzwald ging ich umher,

    aus einer Gaststätt’ zog mir kräftiger Schinkenduft herbei,

    schweren Herzens ging vorbei, da der Anblick der Berge mich ergriff,

    oh wei diesen Anblick darf meine Blutsschwester nicht

  47. Ne Reise in den Schwarzwald muss nicht weit sein,
    zieh Dir die Kollektion von Blutsgeschwister rein
    verfeinert mit Schinkenduft,
    da liegt Liebe in der Luft!

  48. Komm lass uns in den Schwarzwald fahren
    ein bisschen Nostalgie bewahren.
    Mein Herz erquickt am Schinkenduft
    denn Glaube Liebe Hoffnung liegt in der Luft!

  49. Drei Schwäne, drei Rosen, drei Raben,
    verzauberte Muster, bunte Farben.
    Meine Blutsschwestern! Der Schwarzwald ruft!
    Und lockt uns mit Märchen und Schinkenduft.

  50. Wo Nagold, Enz und Kinzig fließen
    die hübschen Mädle Lilien gießen

    Sie tragen Trachten bunt und schick
    Die Kleider machen sie nicht dick
    Am Saum verziert mit Kreuz,Herz,Anker
    Sie wirken frech, froh und noch schlanker

    Die Buben schauen ganz verdutzt
    Das Mädle ‘nen ganzen Schinken verputzt

    Denn was passt besser zum Trachten-Kleid,
    als Schinken, Blumen und Fröhlichkeit

  51. Der Dichter macht sich auf dem Weg der Schuft – mit Zwischenstopp im Blutsgeschwister Shop- auf seiner Schwarzfaldfahrt mit Schinkenduft.
    “Leute machen Kleider” lacht er fröhlich in die Luft .

  52. Es war einmal ein Schwarzwaldmädel mit einem großen Zinken,
    die war ihr Lebtag lang schon ganz verrückt nach Schinken.
    Vor allem bei Kutschfahrten konnte sie es nie erwarten,
    und holte sich flink in der Fleischerei neue dicke Schwarten.

  53. “Schwarzwaldfahrt mit Schinkenduft”

    Sie lieben frische Schwarzwaldluft.
    Doch – huch! – da kommt ein Schinkenduft!
    Er – Vegetarier – bald ekelt sich.
    Sie flötet frech: “Bleibt mehr für mich!”

  54. Kirschwasser und Schinkenbrot
    Sahnetorte, Bommeln rot-
    Dafür ist im ganzen Land
    Der schöne Schwarzwald wohlbekannt

    Doch haben sich jetzt über Nacht
    Die Wichtel etwas ausgedacht
    Schwarzwaldfahrt mit Schinkenduft-
    So heißt die neue Schwesternkluft

    Die Schwarzwaldwichtel Stund’ um Stund’
    Sie nähten sich die Finger wund
    Und plötzlich schallt es wunderbar:
    “Kuckuck, die Kollektion ist da!”

  55. Auf der Schwarzwaldfahrt liegt was in der Luft,
    Ist das etwa ein würziger Schinkenduft?

    Der kommt dort aus dem Holzhaus,
    dort gehn die gut gekleideten Maad aus.

    Da will ich doch glatt mitmachen,
    aber nicht in meinen alten Sachen.

    Ich nehm was von der Blutsschwester,
    denn keine Kleidung ist besser!

  56. Durchs feuchte Moos ich schreite,
    der herbe Schinkenduft mich begleite.
    Da ruft der Kuckuck mir zu: “Wie schön!”,
    und ich kann voller Stolz weiterziehn…

  57. Sssssssssssommermaerchen

    Schwarzwaldfahrt samt schinkenduft,
    genante (sprich: schinante) Schönheiten
    Schwelgen schon sehr schweigsam.
    Sommer zeigt sometimes solche Seiten.

  58. Schwarzwaldschwestern

    Im Gebirgen
    an einem sonnigen Tag,
    Bin ich gerne in der Natur
    mit jemand den ich mag
    Die Vögel singen uns ein Lied.
    Und ich bin so froh
    Das es meine Freundin gibt,
    Dass wir Blutschwestern sind
    Ihr kirschlikörfarbenes Haar wiegt sanft im Wind
    Und eine blauweiße Schleife wippt geschwind.
    Ein Blumenmeer streckt sich vor uns nieder,
    Erschöpft von der Schwarzwaldfahrt strecken wir unsere Glieder.
    Breiten unsere Picknickdecke aus
    Und holen ein Stück Schwarzwälderkirschtorte heraus.
    Gemütlich liegen wir im grünen Gras
    Und haben mit der neuen Kollektion unseren Spaß.
    Das Abendrot zieht uns zurück in die Stadt,
    Die eine Kuckkucksuhr- Manufaktur hat.
    Schinkenduft uns um die Nase weht,
    doch den essen wir heut nicht mehr
    denn es ist schon spät.

  59. Vreni oh Du Schöne Schwarzwaldfrau,
    Deine Augen sind so blau,
    Dein Gewand so zünftig fein,
    drum hauen wir uns den Schinken rein!

  60. Wacholderbeeren Buchenrauch
    So riecht das Herz vom Schwarzwald
    Nach Speck verlangt mein Wandrerbauch
    Zum Metzger muss ich bald!

  61. “Schinkeninge und Hans im Glück”

    Schinkeninge wurde sie genannt,
    bekannt war sie im ganzen Land.
    Dirndl, Trachten, sie hatte sie alle,
    nur nicht den Kalle, den hatte Valle.
    Plötzlich kam der Hans daher,
    nahm sie in die Zange und wollte mehr.
    Hui schrie sie auf und schaute ihn an,
    und dachte sich, was für ein Mann.
    Sie lief mit lauter Wolllust nach Haus,
    und legte ihren geliebten Schinkenduft auf.
    Der Hans der war entzückt vom Duft und rief zu ihr rüber:„Ich mach nie mit Dir Schluß“.

  62. Der Wind weht sachte durch mein offenes Haar,
    Beschert mir eine Gänsehaut an meinem nackten Bein.
    Der frische Duft der Tannen steigt mir in die Nase,
    Lässt mich lächeln, träumen, glücklich sein.

  63. Schwarzwaldfahrt mit Schinkenduft *rar..
    kichernd sitzt sie im Wagele: “Nun fahr” !
    “Auf zum Liebsten”…..entzückend dann beide unterm Tannenzapfer´l lauschen…
    dem Kuckuck & dem Waldesrauschen.

  64. Es ist ein wohlbekannter Duft,
    er schwebt verlockend durch die Luft.
    Hat uns der Schwarzwald mitgebracht,
    den Tannensaft und Schinkenpracht.

  65. Im Sack das Brot und Schinken auf der Stange..
    diese Schwarzwaldfahrt wurde holprig & ziemlich lange…
    In der Luft welch Schinkenduft… schöne Kleider..viele Neider..
    & verliebte Herzen
    können ebenso schmerzen…
    So trennte sich der lange Hans von seiner selbstverliebten Gans….
    Und gab sie schweren Herzens fort…
    an einen dir bekannten Ort:O)

  66. Endlich raus
    aus der nach Ofenfeuer
    und frischem Brot
    riechenden Holzhütte
    am frühen Morgen
    nach starkem Regen der Nacht
    bereits wärmende Sonnenstrahlen
    verzieht sich der Nebel
    die ersten Vögel zwitschern
    auf dem Pfad zum Geliebten
    den Picknickkorb im Gepäck
    mit nackten Füssen
    durchs feuchte Gras
    einen kühlen Schluck
    klares Wasser
    aus dem Quellbächlein
    frohen Mutes
    wohl gestimmt
    freut sie sich
    auf einen verheissungsvollen Tag.

  67. Einsam geh ich den Weg entlang,
    die schwarzen Bäume sind mit Blumen berankt,
    die Vögel zwitschern, ein Hündchen bellt,
    so lockt der Ruf des Schwarzwalds mich in sein Herz.
    Nun bin ich hier, und doch nicht so allein
    denn die Hand die mich hält
    lässt mich niemals einsam sein.

  68. Bei voller Fahrt, just, geschwind, springt ein Eichhörnchen ins Boot und singt:
    Hals gestreckt, Augen groß, Mund gespitzt und Blick famos.
    Ins kleine Kehlchen fließt der Wein und ja, der Schinkenduft, der ist gar fein.
    Im schwarzen Wald so lass Dich nieder, genieß den Duft und streck die Glieder.

  69. Der Alte will, dass ich unten in der Bäckerei arbeite.

    Ich würde gerne Försterin werden:

    Durch den Wald rennen,
    Über Moos laufen,
    Durch Flüsse warten,
    Über Bäche springen,
    Mich durch das Gehölz schlagen,
    Über Lichtungen schlendern.

    Alle Pflanzen kennen,
    Versteckt Tiere beobachten,
    Einen Hut tragen,
    Rehe erlegen,
    Meine Sommersprossen in die Sonne halten,
    Käfer zählen.

    Eine Brotzeit auf einem Bett von Tannennadeln,
    Den Baumbestand analysieren,
    Die Wildschweine füttern,
    Federn und Knochen sammeln,
    Mich für die Wanderer schön machen,
    Den Sonnenuntergang fotografieren.

    Tief durchatmen,
    Vogelgeräusche nachmachen,
    Skurile Fundstücke zeichnen,
    Ameisenhügel schützen,
    Und hin und wieder meinen Schatz
    Auf einen Hochsitz locken…

    Aber der Alte will, dass ich unten in der Bäckerei arbeite.

  70. Greetings! I was curious to know if setting up a blog site such your own: %BLOGURL% is challenging to do for inexperienced people? I have been hoping to create my own blog for a while now but have been turned off mainly because I’ve always assumed it demanded tons of work. What do you think? Appreciate it

Kommentieren

Λ