CUT Magazin

Designer Kurzinterview: Wiebke Jakobs aka Ahoimeise

Wiebkes Produkte und ihr Arbeitsplatz

Neulich habe ich doch tatsächlich im Oktober die ersten Weihnachtseinkäufe gemacht. Die Ahoimeise Produkte von Wiebke haben mich einfach dazu gebracht. Nur ob ich es auch schaffe, sie tatsächlich wegzugeben, das ist mal wieder die andere Frage. Naja, lest selbst, was Wiebke über sich und ihre Arbeit erzählt.

1. Stell Dich uns kurz vor. Wer bist Du und wovon lebst Du?
Mein Name ist Wiebke Jakobs. Ich wohne in Hamburg und dort arbeite ich als freie Grafikdesignerin und habe seit einem Jahr ein kleines Label – Ahoimeise. Ich verkaufe Handgedrucktes wie Postkarten, Notizbücher und Kalender und mache Illustrationen für Kinder.

2. Wie kamst Du zur Handarbeit?
Schon als Kind habe ich viel gebastelt, gemalt und mit der Nähmaschine meiner Mutter Puppenkleider genäht und ich habe einfach nie damit aufgehört. Mein Beruf und mein Studium sind gewissermaßen eine Folge der häuslichen Bastelei. Sicherlich hat aber die Handarbeit in den letzten Jahren für mich ganz neue Dimensionen angenommen.

3. Woher kriegst Du Deine Inspiration?
Es passiert von einer Sekunde auf die nächste. Ich sehe etwas – sei es draußen in der Natur, im Gespräch mit Freunden, in einer Ausstellung, in Büchern, Zeitschriften oder im Supermarkt – und plötzlich ist daraus eine Idee entstanden. Oft knüpfen diese Ideen an andere Dinge an und ergeben so ein Ganzes. Vieles entsteht aber auch aus meiner Lust am Experimentieren. Ich probiere gerne immer wieder neue Techniken und Stile aus. Wenn ich mit dem Ergebnis zufrieden bin und es mir Spaß macht, dann wird daraus ein neues Ahoimeisen-Produkt.

4. Welche Design Trends siehst Du zur Zeit?
Es gibt immer mehr Trends und Strömungen die nebeneinander existieren. Das war vor 10 Jahren so noch nicht denkbar, aber die Vernetzung machts möglich. Ein wichtiger Trend ist für mich natürlich der Handmade-Trend der auch in “professionellen” Designs, wie Verpackung oder Werbung sichtbar wird. Auch die großen Konzerne machen sich den Trend zunutze und stellen sich als bodenständig, ökologisch, menschlich dar, indem sie die Sprache der Handmade-Szene übernehmen. Das kommt letztlich aber auch uns Handmade-Künstlern zu gute, denn offenbar wird das Handgemachte, ehrlich hergestellte auch in der Masse akzeptiert und anerkannt.

5. Glaubst Du DIY ist nur eine kurzlebiger Trend oder wird langfristig bleiben?
Ich denke das Streben der Menschen nach Individualität in einer gleichgeschalteten, globalen Welt wird eher noch zu- als abnehmen. Da liegt DIY absolut im Trend und das wird sich so schnell nicht ändern.

6. Was ist Dein derzeitiges Lieblingsteil (eigenes oder fremdes)?
Ich mag vor allem die Dinge, die ich mit anderen DIY-Künstlern getauscht habe. Diese Dinge sind für mich am wertvollsten.

7. Welchen Rat hast Du für DIY Neueinsteiger?
Einfach Ausprobieren und Spaß haben.

8. Welches Projekt würdest Du gerne einmal umsetzen, wenn Geld keine Rolle spielen würde?
Ich würde einfach weiter machen wie bisher ohne dass ich überlegen muss, ob sich dieses oder jenes Produkt am Ende auch verkauft.

9. Dein Lieblingsladen in Hamburg?
Mein Lieblingsladen ist Büromarkt Hansen auf dem Schulterblatt. Ein inhabergeführter Büroladen voller Papierchen, Heftchen, Stifte, Klebebänder und Bastelsachen zum Kramen.  Dort wird aus dem geheimnisvollen Lager noch die ungewöhnlichste Bürozutat gezaubert und wenn etwas wirklich nicht da ist wird es ruckzuck bestellt.

PS: Bald wird uns Wiebke mit einer DIY Anleitung inklusive Verlosung beglücken. Juhu, da freuen wir uns schon drauf!

Mit SUPERKRAFT voraus!

strong>

SUPERKRAFT wird eine neue Plattform für Kreative. Das Anti-Portfolio für alle, die zurück zu ihrer wahren kreativen Superkraft wollen. Ein großformatiges Portfolio im Newspaper-Style, mit all den Ideen, die einem näher stehen als die tägliche Pixelschubserei. Die vorerst 300 (einzeln nummeriert und somit streng limitierten ;-) ) Ausgaben werden im Versand sogar international, über das SUPERKRAFT Netzwerk nach London/Amsterdam/NYC/Schweiz verteilt. Per Hand werden die Ausgaben zudem “auf der Straße” wahrscheinlich mit Schwerpunkt HH/Berlin rausgegeben.

“Es ist doch spannend, dass sich immer mehr Kreative, sprich Designer, Texter, Werber, nebenberuflich ein Feld suchen, um kreativ zu arbeiten. Da machen sie dann im Bereich Street-Art die Guerilla-Aktionen, die sie in der Agentur und an den Kunden nicht verkauft bekommen. Oder gestalten die Layouts mit so viel Liebe und Ideenreichtum, wie ihr Job Frustfaktor hat. Ich finde es einen guten Beweis dafür, dass nicht die Kreativen weniger kreativ sind, sondern die Kunden und Jobs sich von der Kreativität wegentwickeln.” sagt Heike Schmitt, eine der beiden Macherinnen des SUPERKRAFT Projektes und selber freiberufliche Texterin in Hamburg.

Für die erste Ausgabe sammeln die Macher eure Ideen bis zum 15. Dezember 2010. Eure Illus, euer Artwork, eure Streetart, eure Siebdruck-Shirts – euer nebenberufliches Kreativkönnen. Schickt einfach eine Mail und attached ein Bild eures kreativen Schaffens an peng(a)superkraft.me

DEKUMO for you

Design.Kunst.Mode
kurzum DEKUMO ist wieder da. Letztes Jahr haben wir euch ja schon begeistert von der Dekumo in München berichtet. So einige Weihnachtsgeschenkhirrnzermartereien wurden uns von der Dekumo abgenommen. Die Verkaufsplattform für Design, Kunst und Mode, präsentiert 110 Aussteller mit ihren schönen und sinnvollen Dingen, die euch und eure Liebsten im Alltag erfreuen. Die Grüne Bühne ist ein neues Projekt, dass die guten Produkte zeigt. In einer Ausstellung könnt ihr erleben, dass nachhaltiger Konsum nicht kompliziert sein muss und in fast allen Lebensbereichen möglich ist.

Sowohl die Stuttgarter, als auch die Münchner werden beglückt! Wie, wann, wo?

MÜNCHEN
26 – 28. Nov. in der Tonhalle/Kunstfabrik, Grafingerstr. 6

STUTTGART
3. – 5. Dezember im Kulturhaus Arena, Ulmer Straße 241

jeweils Fr.: 14 – 21 uhr, Sa.: 11 – 21 Uhr, So.: 11 – 19 Uhr
der Eintritt kostet zwischen 4 – 6 € und Kinder unter 12 Jahren dürfen ihr Taschengeld behalten

Und für alle Münchner Jungs und Mädls hier ein Extra Bonbon!
Wir verlosen 2 x 2 Eintrittskarten an einem Tag deiner Wahl.
Schreib einen Kommentar mit der Antwort zu der aberwitzig schweren Frage:
FÜR WELCHE ABKÜRZUNG STEHT DEKUMO?
Per Zufallsgenerator (Augen zu, Bleistift in die Hand, auf dem Bildschirm tippen) werden wir morgen Abend die glücklichen Gewinner ziehen. Die Karten flattern dann mit der per Post zu euch.

Tipps für die Hauptstadt

ANNA-MARIA NIESTROJ hat in ihrem Blog BlinkBlink eine ganze Menge tolle Adressen in Berlin zusammengetragen. Von Papier- und Bürobedarf, Bastel- und Künstlerbedarf, Nähen und Schmuckes bis Bücher und Magazine ist alles dabei, was das kreative Herz begehrt. Danke, Anna, für diese super Zusammenstellung! Zum Glück plant Anna demnächst auch ein paar Online-Shopping Tipps zusammen zu stellen für alle Nicht-Berliner.

Bild: BlinkBlink

BILDER VON DER CUT-SAUSE IM TRACHTENVOGL

cut_sause_thumbs

Es war ein tolles Fest! Euch so eifrig beim Lieseln zu zusehen war uns die größte Freude und wir hoffen, ihr hattet genau so viel Spaß wie wir. Vielen Dank an alle die da waren. Wir freuen uns schon auf die nächste Do-It-Yourself-Party mit euch!

Ein herzliches Dankeschön geht an dieser Stelle auch noch einmal an unsere Sponsoren Prym und Austermann.

Hier gehts zu den Fotos der wunderbaren Stricksause vom 4. November im Trachtenvogl.

Welcome MARIMEKKO in Berlin Mitte

Traraaaaaa: MARIMEKKO hat diese Woche ein Flagshipstore in Berlin Mitte eröffnet! 120 Quadratmeter feinstes finnisches Design, skandinavische Schönheit mit einem Touch von Ornamentik, jawohl. Im Shop erhältlich sind die wunderbaren Stoffe, Einrichtungsgegenstände, Accessoires, Kleidung, Taschen und Dekoprodukte.

MARIMEKKO, ALTE SCHÖNHAUSER STR. 42, BERLIN, Mo-Sa 11:00-20:00 Uhr

Λ