CUT Magazin

Vortragsreihe für Designer in Berlin

Diese Woche gibt es 2 Vorträge in Berlin, die spannend sein könnten. Das Internationale Designzentrum lädt ein zum Auftakt des IDZ-Weiterbildungsprogramms Design & Company. Während des ersten Vortrags stellt Prof. Dr. Herbert Grüner von der Kunsthochschule Berlin-Weissensee drei Paradoxien zu Gründungen in der Designwirtschaft vor und Angelika Bühler präsentiert das Weiterbildungsangebot des Career & Transfer Service Center der UdK Berlin. Während des zweiten Vortrags stellt Ines Kretschmar das Kreativ Coaching Center der Investitonsbank Berlin samt einem der erfolgreich gecoachten Design-Unternehmen und dem dazugehörigen Coach vor.

18. Mai 2010
1. Vortrag | Gestalter als Unternehmer – genial oder geschäftsuntüchtig?
Einlass 18:30, Beginn 19:00 Uhr

20. Mai 2010
2. Vortrag |Von der Idee zum Erfolg – 
Was bringt Coaching für Design-Unternehmen?
Einlass 18:30, Beginn 19:00 Uhr

Veranstaltungsort
IDZ | Internationales Design Zentrum Berlin e. V., Reinhardtstraße 52, 10117 Berlin

Eintritt pro Vortrag: 
5 Euro für Mitglieder des IDZ, Create Berlin, Rat für Formgebung
12 Euro für Gäste

_
Anna aus Berlin

Ankreuztagebuch

startseite

tagebuch

Gehts Dir auch so, dass Du Dir vornimmst Tagebuch zu schreiben und dann wird nichts draus? Mein letzter Eintrag ist glaube ich 5 Jahre alt und ich finde es immer so schade, dass ich nicht fleißiger Protokoll führe. Das Ankreuztagebuch von dorobot könnte die Lösung sein. Da kannst Du jeden Tag herrlich einfach per Ankreuzen beschreiben. Zur Auswahl stehen unter anderem: “Diese Leute hätte ich heute gerne gesehen – das hat mir heute unglaublich gute/schlechte Laune gemacht – das Wasser steht mir bis… – das habe ich heute leider nicht geschafft, werde es aber morgen machen, versporchen!”

Eine supertolle Idee von Doro Ottermann / dorobot und für schlappe 10 Euro in Rot oder Blau bestellbar.

Anna aus Berlin

Schni Schna Schneiden

MIT DER NÄHMASCHINE!

Bernina machts möglich! Mit der CutWork-Software kann man am PC beliebige Muster entwerfen und anschliessend mit dem Näh- und Sticksystem ausschneiden lassen. Dazu wird einfach Anstelle einer Nähnadel das Schneidetool eingesetzt. Formen und Cut-outs sind im Handumdrehen durch bis zu 15 Stofflagen geschnitten. Sogar Leder und Neopren werden deine besten Freunde.
Die Bernina schneidet sie nämlich mit links!

berninacut

Wer hats erfunden? Die Schweizer! Jawoll.

Heute meins – morgen deins!

KLEIDERKREISEL.DE

Die Online-Tauschbörse für Kleidung, Accessoires und Selbstgemachtes hat sich innerhalb kurzer Zeit zu einer ernstzunehmenden Alternative zu gebührenpflichtigen Verkaufsportalen entwickelt. Obwohl erst seit 10 Monaten online, sind auf www.kleiderkreisel.de heute bereits über 6.000 Mitglieder angemeldet, die über 10.000 Artikeln ein neues Leben geschenkt haben. Und Kleiderkreisel wächst rasant weiter. Denn Secondhand-Fans können auf Kleiderkreisel.de nicht nur ihre nicht mehr geliebten Klamotten tauschen, verkaufen und verschenken, sondern auch viele verborgene Schätze entdecken und jede Menge tolle Schnäppchen machen.

Das Beste daran: Sowohl die Anmeldung als auch die Nutzung von Kleiderkreisel sind völlig kostenlos. Die Plattform bietet die Möglichkeit, ein Nutzerprofil anzulegen, unbegrenzt Bilder von Artikeln hochzuladen, mit potentiellen InteressentInnen und AnbieterInnen in Kontakt zu treten und sich auf einen Handel zu einigen.

Anders als viele kommerzielle Portale, versteht sich Kleiderkreisel jedoch nicht nur als eine Handelsplattform, sondern auch als Social Community. In einem eigenen Forum wird über Fashion, Trends und Lifestyle, aber auch über ökologische Alternativen und DIY-Ideen diskutiert. So erhält jedes angebotene Kleidungsstück ein Gesicht, eine Geschichte und eine neue Zukunft.

Ursprünglich kommt das Projekt aus Litauen und wurde von dem jungen und kreativen Team ins Deutsche übertragen und großgezogen. Bis heute haben sich bereits über 6.000 Mitglieder mit rund 45.000 Artikeln angemeldet, die von schlichten Basic Shirts bis hin zu stylischen Sneakern, Vintage-Taschen und anderen einzigartigen Flohmarktschätzen reichen. Unter ModebloggerInnen gilt www.kleiderkreisel.de schon lange als Geheimtipp und hat viele private Saleblogs überflüssig gemacht. Und wenn man nach Litauen schaut, wo inzwischen mehr als 35.000 Mitglieder auf www.manodrabuziai.lt angemeldet sind, darf man mehr als zuversichtlich sein.

kleiderkreisel

Buchvorstellung: Print & Pattern

51k-2ooytcl_ss500_

 

Seit März 2010 gibt es ein weiteres Buch über Muster: “Print and Pattern” von Bowie Style. Marie Perkins betreibt seit 4 Jahren unter dem Pseudonym Bowie Style ihren Blog als Inspirationsquelle und Sammelsurium für ihre Arbeit als Textildesignerin.

Der Blog hat sich schnell zu einer wichtigen Ressource für Trendsucher entwickelt und so war es naheliegend aus den vielen vielen Beiträgen ein Buch zu machen. Das schöne an dem Buch ist, dass es nicht nur ausschliesslich Muster zeigt, sondern auch Textildesign, Accessoires und Print. Auch wenn es die meisten der abgebildeten Muster auf den jeweiligen Internetseiten der Designer zu sehen gibt, finde ich es erfrischend, mal wieder in echt zu blättern und eine so kompakte Sammlung über Prints und Muster in den Händen halten zu können. 

Hier ein paar meiner Lieblingsdesigner aus dem Buch:
Lara Cameron, Jinjerup, Lotta Kühlhorn, Ana Ventura, Michelle Romo, Lotta Bruhn

Taschenbuch: 304 Seiten
Verlag: Laurence King Publishers (24. März 2010)
Sprache: Englisch
ISBN-10: 1856696464
Preis: ca. 20 Euro

-

Anna aus Berlin

Ramazzotti Runway Award

showreihekurz

Die Bewerbungsphase zum zweiten Ramazzotti Runway Award hat begonnen. Wenn Du Deine eigenen Kreationen im Rahmen der Berliner Fashion Week im Juli 2010 zeigen möchtest, solltest Du eine E-Mail mit aussagekräftiger Bewerbung in Form von Zeichnungen und Illustrationen an info(at)ramazzotti-runway-award.com schicken! Teilnahmeschluss ist der 25. Mai 2010, alle weiteren wichtigen Infos unter diesem Link.

Foto: Ramazzotti Runway Award

Λ