CUT Magazin

La Bastellerie… im Berliner Pool

img_12251

Neulich hatte ich Euch den Tipp mit dem Stadtbad Wedding gegeben und schon wieder gibt es eine spannende Aktion in einem Pool ohne Wasser: Basteln im Pool! Die Gruppe „La Bastellerie“ nennt sich „Nomaden Bastel und Event Werkstatt“, die an verschiedenen Orten Berlins zum gemeinsamen Basteln einlädt. Mit Bastelwerkzeug ausgerüstet, zieht die Gruppe gemeinsam durch Kneipen oder strickt schonmal live und direkt an und um Straßenlaternen in Kreuzkölln. Diesen Samstag, 25. Juli ab 17 Uhr geht es in die Tentstation, einen Campingplatz mitten in Berlin, in dessen Mitte der ungenutzte Pool zum Basteln einlädt. Die Atmosphäre dort ist wirklich super und Ihr solltet auf jeden Fall einmal vorbei gucken: ob mit Bastelzeug oder nur zum chillen. Es wird am Samstag auch DJs, Grillmöglichkeiten (Grillsachen selber mitbringen!) und ab 21 Uhr eine Live Performance geben: wenn das mal nicht nach einem perfekten Samstagsplan klingt?

Bastellerie @ Tentstation, Seydlitzstr. 6, 10557 Berlin

Anna aus Berlin

img_1217

Designer Kurzinterview: Aufschnitt/Silvia Wald

img_0973

Beim Designermarkt Wedding Dress ist mir ein Stand ganz besonders aufgefallen: die Aufschnitt-Fleischerei von Silvia Wald mit original getreuen Wiener Würstchen, Salami, Schinkenspeck und vielen anderen Fleisch-Leckereien: alles aus Stoff genäht. Ich dachte, das könnte Euch auch interessieren und mache mit Fleischerei-Fachverkäuferin Silvia Wald den Auftakt zum ersten Designer Kurzinterview.

1. Wie kamst Du auf die Idee zu dem „Aufschnitt“ Projekt und was hat es damit auf sich?
Als ich mich als Schnittmacherin für Bekleidung in Berlin selbstständig machte, brauchte ich dazu einen passenden Namen. Da mir Schnittwerk, Schnittstudio…etc viel zu streng erschien, gefiel mir „Aufschnitt“ in seiner Doppeldeutigkeit am besten. Da ich selbst Vegetarier bin, war als
Promotionprodukt schnell das erste Würstchen genäht und das Ganze entwickelt sich seitdem stetig weiter.

2. Wie sind die Reaktionen auf Dein Projekt?
Vegetarier und Fleischliebhaber lieben meine Produkte gleichermaßen. Beide Parteien empfinden die Würste als passend für sich. Am allerschönsten find ich allerdings die Reaktion unserer kleinsten Mitbürger, die reflexartig sich die Miniwürstchen in den Mund stecken müssen, um dann festzustellen, dass die Wurst doch nur zum Kuscheln ist!

3. Woher bekommst Du Inspiration?
Aus dem Fleischerfachgeschäft und von meinen Metzgerkollegen.

4. Wo kaufst Du am liebsten Deine Stoffe und Nähzubehör?
Da ich großen Wert auf Farbgebung und Haptik lege, ist die Suche nach den passenden Stoffen sehr schwierig. Außerdem müssen meine Stoffe nachbestellbar sein, also ziehe ich den Kauf bei Großhändlern und Herstellern vor.

img_0979

5. Welchen Tipp hast Du für Näh-Neueinsteiger/innen?
Gutes Werkzeug und sorgfältiges Arbeiten! Wenn ihr schon im Zuschnitt sauber arbeitet, Nähte gerade näht und euren Stich an der Nähmaschine exakt einstellt, werdet ihr vom Resultat begeistert sein.

Beim nächsten Einkaufsbummel könnt ihr euch den ein oder anderen Verarbeitungshinweis von
den „Großen“ abschauen.

Weitere Infos:
Aufschnitt, Atelier für Schnittgestaltung und Modellanfertigung
Krossener Str. 36, 10245 Berlin, T: 0176-80057964

Anna aus Berlin

img_0981

Matroschkas here, Matroschka everywhere…

Seit ungefähr 2 Jahren tauchen Matroschkas überall als beliebtes Motiv und in allen Formen auf. Beim Bildarchiv flickr habe ich unter dem Stichwort 9.836 Ergebnisse gefunden, beim deutschen DIY Internetportal Dawanda 2173 Einträge und beim amerikanischen Handarbeitsportal Etsy 1620.

Für Euch habe ich meine Top 7 Matroschkas zusammengestellt:

1

Geschenkpapier
von enna, Hannover

 

2

Matroschkas im Eulengewand 
selberbemalt von Savage Art, Vancouver, Kanada

 

3

Babymatte
aus 100% Organic Cotton von babymomo, USA

 

4

Stoff 
von Kokka, Japan, u.a. erhältlich bei Volksfaden

 

5

Geschenkset
mit Knöpfen, Geschenkkarte, Umschlag, Magnet in einer Box
von PaperPumpkin, New York
 

vorletztes

Kleid
aus bedruckten Matroschkastoff von lolahpopvintagebaby, Richmond
 

7

Und schliesslich: Viel Spaß beim Gestalten!
Matroschka zum Selber bemalen
u.a. erhältlich bei vlada_55 

Alle Bildrechte bei den Verkäufern
Anna aus Berlin

Urban Affairs im Berliner Stadtbad Wedding

Die Berliner Kreativ- und Partyszene hat einen neuen Lieblinsgort: das Stadtbad Wedding. Es wird seit 2002 nicht mehr als Schwimmbad genutzt und ist erst seit kurzer Zeit Eventlocation. Neulich fand dort zum Beispiel die Abschlussparty der Fashion Week statt und alles, was ich bisher über das Stadtbad gehört habe, muss der Ort wirklich cool und sehenswert sein. Geplant sind dort unter anderem Galerien, Ausstellungen, Arbeitsplätzen für Kreative, Fotoshootings, ein Restaurant und diverse Veranstaltungen. Organisiert wird die Neubelebung durch die Berliner Agentur RIOTarts und Kollektiv-Berlin, die seit zwei Jahren eine Plattform für junge, zeitgenössische Künstler aufgebaut hat. Ich werde morgen Abend (18. Juli ab 20 Uhr) zum ersten Mal hingehen, wenn der Streetart Künstler NOMAD im Rahmen der Ausstellung Urban Affairs eine Performance macht. NOMADs Kunst finde ich seit langem toll und seine Arbeiten sind in ganz Berlin zu sehen, wenn sie auch meistens zu schnell wieder verschwinden: am liebsten malt er seine Figürchen und Texte auf Sperrmüll (Kühlschränke, Fernseher usw). Und weil immer mehr Leute NOMAD mögen, sind die Objekte oft schnell weg vom Straßenbild und er scheint seine Werke mittlerweile immerhin sogar schon an amerikanische Promis verkauft zu haben. Mal gucken, ob ich ihn morgen fragen kann, ob dieses Internetgerücht wirklich stimmt.

Aussttellung Urban Affairs:
Di–So, 14 – 20 Uhr, noch bis Ende Juli
Gerichtstr. 65, 13347 Berlin 

Fotos von NOMADs Streetart hier bei Flickr…

Anna aus Berlin
collage_weddingbad

Designermarkt White Market in Berlin

Diesen Sonntag findet in Berlin zum dritten Mal der White Market auf dem Hof der Kulturbrauerei statt. Der White Market ist der jüngste unter Berlins Designermärkten und es gibt ihn vorerst noch weitere 3 Male (1. + 15. August, 12. September). Ziel der Veranstalter ist es, die unabhängige Modeszene zu unterstützen und talentierte, aber noch unentdeckte Designer in einem ungezwungenen Ambiente zusammenzubringen. Der Markt findet jeweils von 11-19 Uhr statt. Wer verkaufen möchte, kann sich bei den Veranstaltern bewerben, die so für eine ausgewogene Mischung sorgen wollen.

Anna aus Berlin

whitemarket1

Mein Lieblingsstoffladen Frau Tulpe…

…ist zwar mal wieder ein Berlin-Tipp, aber Frau Tulpe hat auch einen wunderbaren Online-Shop mit schönen Stoffen, Borten, Bändern, Zubehör und allerlei Schnick-Schnack. Ihre Stoff- und Zubehörauswahl ist wirklich umfangreich, hauptsächlich aus den Naturfasern Baumwolle und Wolle und sie führt tolle Muster, von japanischen über Kirschen/Blüten/Blumen bis zu Schweinchenstoffen. Für Näh-Neueinsteiger gibt es bei Frau Tulpe Nähkurse, die fünf Kurse pro Woche sind allerdings immer schnell ausgebucht. Zum Nähkurs darf jeder seinen eigenes Schnittmuster mitbringen und nach Anleitung nachnähen oder aus einer großen Auswahl an Schnitten einen passenden auswählen. Für alle, die lieber einkaufen als selber zu nähen, gibt es einige handgemachte Accessoires aus den Frau Tulpe Stoffen im Shop: Waschbeutel, Schlafbrillen, Kinderbettwäsche, Wimpelketten, Taschen usw.

PS: Für den Sommer-Nähkurs für Komplett-Neueinsteiger mit 3 Terminen im August sind noch Plätze frei!

FRAU TULPE stoffe & accessoires
Veteranenstr. 19, 10119 Berlin, T: 030-44327865
U8-Rosenthaler Platz, Tram 12 Veteranenstr./Zionskirchplatz
Mo-Fr 10-20 Uhr, Sa 12-18 Uhr

Anna aus Berlin

collage_frautulpe

Λ